Klasse 8f - Aufgabensammlung

Übersicht


Französisch
(bis zu den Osterferien)

1. Cahier d'activités, pages 82 - 85

2. Production écrite 2: Avec un copain/une copine, vous préparez une activité pour une journée portes ouvertes (école, club de sport...). Ecrivez le dialogue. (80-100 mots)

3. "L'aventure au bout du chemin" livre pages 111-113: Lisez le texte et faites les exercices à la page 113.

4. Révision de grammaire et de vocabulaire livre 2.

Bitte Textproduktionen 1 (Invitation) und 2 (Dialogue) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.



WP - NW (Zaga)

Erstelle ein Lernplakat für die kommende WP NW-Arbeit. Grundlage dafür sind die Texte und Arbeitsblätter, die wir zum Thema Rauchen gelesen und bearbeitet haben. Das Plakat soll in Größe DinA3 erstellt werden (du brauchst keine Plakatpappe zu besorgen, kleb einfach zwei DinA4 Blätter zusammen). Das Plakat bringst du bitte die nächste WP NW-Stunde in den Unterricht mit.

Wichtige Hinweise für die Erstellung eines Lernplakates findest du hier.


Latein

Aufgaben für die nächste Woche

1. Überprüft und korrigiert sorgfältig die Aufgaben der letzten Woche.
2. Lest euch bitte S. 26-28 (obere Hälfte) in der Begleitgrammatik durch.
3. Übersetzt den Text von S. 38 Nr. 6 (b) (die Pendelmethode findest du auf S. 30, du kannst den Text aber auch ohne diese Methode übersetzen)
Optional:
a. Wenn du eine neue Methode zum Übersetzen kennenlernen möchtest, kannst du dir im Lateinbuch auf S. 30 (untere Hälfte) die Pendelmethode durchlesen.
b. Wenn du Tipps zum Vokabellernen benötigst, schau dir S.31 im Lateinbuch an.
c. Überprüft, ob eure Übersetzung vom Lektionstext richtig ist und korrigiert sie gegebenenfalls.
 
Musterlösungen (Begleitgrammatik S. 25 Nr. 1-9 und Lektionstext (L5))
 
Aufgabe 1
Verben: stare, videre, parere, esse, tacere
Substantive: silentium, furor, populus, amor, homo, nuntius
unveränderliche Wörter: tum, valde, statim, sed, certe, neque
 
Aufgabe 2
a-Konjugation: dare, cessare, intrare, salutare
i-Konjugation: venire, audire
e-Konjugation: iubere, gaudere, timere, sedere, iacere, videre
unregelmäßig (Sonderkonjugation): esse
 
Aufgabe 3
a. properare, iacere, tenere, esse, venire, intrare, ardere, dare, gaudere, audire, esse, vocare, parere
b. tacemus (1.Pers. Pl. Präsens) → taceo;
alutas (2.Pers. Sg. Präsens) → salutatis;
sum (1.Pers. Sg. Präsens) → sumus;
paramus (1.Pers. Pl. Präsens) → paro;
audit (3.Pers. Sg. Präsens) → audiunt;
ardeo (1.Pers. Sg. Präsens) → ardemus;
vident (3.Pers. Pl. Präsens) → videt;
est (3.Pers. Sg. Präsens) → sunt;
venio (1.Pers. Sg. Präsens) → venimus;
pares (2.Pers. Sg. Präsens) → paretis;
rogo (1.Pers. Sg. Präsens) → rogamus;
stamus (1.Pers. Pl. Präsens) → sto;
 
Aufgabe 4
o-Deklination: asinus (m), signum (n), amicus (m), equus (m)
a-Deklination: provincia, serva, villa (alle f)
kons. Deklination: clamor (m), homo (m), eques (m), canis (m/f), consul (m), sol (m)
 
Aufgabe 5
amica, consul, amor, deus, periculum, insula, avus, eques, populus, homo, populus, sol, donum, nuntius
 
Aufgabe 6
amicum (Akk. Sg.), deae (Nom./Vok. Pl. //Gen. Sg.//Dat. Sg.), consules (Nom./Akk./Vok. Pl.), imperatoris (Gen. Sg.), lacrimas (Akk. Pl.) equos (Akk. Pl.), solem (Akk. Sg.), servi (Nom. Pl.),
verborum (Gen. Pl.), equites (Nom./Akk Pl.) clamoris (Gen. Sg.),
reginae (Nom./Vok. Pl. //Gen. Sg.//Dat. Sg.), spectacula (Nom./Akk. Pl.), amice (Vok. Sg.)
 
Aufgabe 7
1. Imperator (Subjekt) apparet (Prädikat).
 
2. Populus (Subjekt) gaudet (Prädikat), nam verba (Akk.-Objekt) imperatoris (Genitiv-Attribut) audit (Prädikat*).          *enthält das Subjekt (bezieht sich wieder auf populus)
 
3. Pompa (Subjekt) venit (Prädikat) et amici (Subjekt) simulacra (Akk.-Objekt) deorum (1.Teil: Genitiv-Attribut) et dearum (2.Teil: Genitiv-Attribut) vident (Prädikat).

Aufgabe 8
1. Aussagesatz
2. Aussagesatz, Fragesatz, Fragesatz
3. Aussagesatz, Aufforderungssatz
4. Aussagesatz, Ausrufesatz

Aufgabe 9
a)
villae (Nom./Vok./Gen./Dat.)
equi (Nom./Vok./Gen.)
pericula (Nom./Akk.)
populum (Akk.)
signum (Nom./Akk.)
verba (Nom./Akk)
dea (Nom./Vok.)
furoris (Gen.)
servae (Nom./Vok./Gen./Dat.)
avi (Nom./Vok./Gen.)
lacrima (Nom.)
insulae(Nom./Vok./Gen./Dat.)
nuntii (Nom./Vok./Gen.)
clamoris (Gen.)
asinum (Akk.)                   
canum (Gen.)
silentium (Nom./Akk.)
dei (Nom./Vok./Gen.)              
regina (Nom./Vok.)

b)
1. Servae (Nom.) avum (Akk.) matronae (Gen.) salutant.
2. Amici (Nom.) dona (Akk.) dant.
3. Donum (Nom.) servae (Gen./Dat.) valde placet.
 
Der Juwelendieb (Lektion 5)
In Gedanken versunken geht Quintus zum Forum Romanum. Immer wieder bleibt er kurz stehen und liest in einem Brief, den er soeben erhalten hat. Doch schließlich beschleunigt er seine Schritte, denn seine Freunde Gaius und Lucius erwarten ihn schon ungeduldig.
 
Gaius und Lucius sitzen vor der Basilika und warten auf Quintus. Sie spielen, denn den Freunden macht es immer Spaß zu spielen. Lucius sagt: „Quintus versäumt zu kommen. Warum betreten wir die Basilika nicht? Quintus` Vater, der Anwalt in dem Prozess, spricht bereits.“
Dann sehen sie Quintus. Während er sich der Basilika nähert, liest er einen Brief. Gaius sagt: „Sei gegrüßt, mein Freund! Warum zögerst du? Wir müssen uns beeilen.“
Quintus sagt: „Seid gegrüßt, meine Freunde! Ich beeile mich schon, aber ich lese einen Brief; Es ist ein Brief von Flavia.“
Endlich betreten die Freunde die Basilika und hören:
 
„… Es ist Nacht, Richter, alle schlafen. Irgendjemand dringt in das Landhaus der Rutulier ein, nähert sich dem Schlafzimmer von Sempronia und tritt ein. Jetzt nimmt der Mann die Smaragde und geht weg. Sempronia hört den Mann und schreit sofort. Während die Sklaven herbeieilen, steht Sempronia da und weint. Endlich kommt auch der Herr herbeigelaufen. Dann sagt er: „Ich sehe Sulpicius nicht. Wo ist er?“ Die Sklaven betreten, während sie suchen, auch das Schlafzimmer des Angeklagten. Plötzlich rufen sie: ,Hier sind die Smaragde!´ Aber der Sklave schläft tief und fest. Sulpicius ist nicht der Dieb. Ihr fragt euch, Richter: ,Warum nicht?´ Diebe schlafen gewöhnlich nicht, während sie die Flucht ergreifen.“
Die Menschen lachen und applaudieren Domitius. Aber den Richtern gefallen die Worte des Verteidigers nicht – sie sitzen da und schweigen. 




Die anderen Aufgaben waren für einen Zeitraum von drei Wochen gestellt!