NEUIGKEITEN AUS UNSERER SCHULE

Defibrillator ab sofort einsatzbereit

Unsere Schule verfügt seit Juni über einen Defibrillator (Schockgeber zur Reanimation nach Kreislaufstillstand / Beendigung lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörungen), der offiziell am 11.9.2014 in Betrieb genommen wurde, nachdem fünf Mitarbeiter der Schule in die Benutzung des Gerätes eingewiesen wurden, die ab sofort weitere Lehrkräfte und Beschäftigte in dessen Anwendung schulen dürfen.
Das Gerät hängt neben dem Schulsanitätsraum und meldet die Entnahme über einen Warnton, so dass auch sichergestellt ist, dass das Sekretariat und die Schulleitung sehr zeitnah über den Einsatz informiert werden.

Gedenkstättenpädagogik: Studienfahrt nach Auschwitz 2014

Die seit 2009 im Schulprogramm installierte Studienfahrt nach Auschwitz gibt in diesem Schuljahr 12 Schülern und Schülerinnen unserer Schule aus der Sekundarstufe II sowie 8 Schülern und Schülerinnen der Albert-Einstein-Gesamtschule in Remscheid die Möglichkeit sich gemeinsam mit dem Thema Holocaust auseinanderzusetzen. So stehen u. a. Besuche des Stammlagers in Auschwitz und des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, Seminare und der Gedankenaustausch mit Zeitzeugen, Erkundungen im jüdischen Viertel Krakaus sowie der Besuch von Oskar Schindlers Fabrik und dem angegliederten Museum auf dem Programm. Tägliche Gesprächsrunden sollen dazu beitragen die vor Ort gemachten Erfahrungen zu verarbeiten und Gedanken auszutauschen und zu teilen. 
Eine öffentliche Präsentation wird am Tag der offenen Tür und an einem Abend in der Unterbarmer Hauptkirche allen Interessierten Einblicke in diese Fahrt ermöglichen.

Pädagogik des Erinnerns

Im Rahmen der in unserem Schulprogramm verankerten Gedenkstättenpädagogik fahren alle Klassen der 9. Jahrgangsstufe zwischen dem 23. und 25. 6. 2014 nach Breendonk in Belgien, um dort die beeindruckende Gedenkstätte und das ehemalige Sammel- und Auffanglager der SS zu besuchen, wo Juden, politische Gefangene und Widerstandskämpfer vor ihrem Abtransport in die Vernichtungslager im Osten zusammengezogen wurden. Begleitet werden die Klassen von ihren Klassenlehrern, Fachlehrern für Gesellschaftslehre und Oberstufenschülern, die bereits das Konzentrationslager in Auschwitz besucht haben. Darüber hinaus werden Frau Haude vom Schulreferat der evangelischen Kirche sowie Jan Sudhoff vom Verein ''Arbeit und Leben Berg Mark e. V.'' die Fahrten begleiten.

„Ich sehe mich...“ - Abschiedvorstellung des DuG-Kurses 10

Henry Millers Geschichte „Das Lächeln am Fuße der Leiter“ (1948) lässt den Clown August, dessen Ziel es ist, den Menschen Glückseligkeit zu bringen, zu einer Erkenntnis gelangen, die ihn in einen ’Taumel des Entzückens’ versetzt: Er begreift, dass „niemand zu sein, oder jemand oder jedermann zu sein, ihn keineswegs daran hindert, er selbst zu sein.“

Lesen SIe mehr...

CVJM - 1001 Schuhe für Togo

Unser Kooperationspartner CVJM sammelt  Schuhe für den CVJM Togo. Unter dem Motto 1001 Schuhe für Togo können verwendbare Schuhe noch bis zum 14. Juni im CVJM-Haus Adlerbrücke, Unterdörnen 47, 42283 Wuppertal abgegeben werden. Ebenfalls bis zum 14. Juni steht ein Sammelcontainer in unserem Schulgebäude ( vor Raum D 0.01 im Erdgeschoss). Die durch die Sammelaktion erzielte attraktive Vergütung fließt direkt in die Partnerschaft mit dem CVJM Togo und dessen Jugendarbeit. Die Schuhspende kommt auch Menschen in Togo zugute, von denen viele mit HIV infiziert oder an Aids erkrankt sind.